Hauptversammlung

Montag 12. April 2010 von (sjw/sp)

Feuerwehrnachwuchs gut aufgestellt

(sjw) Im Feuerwehrgerätehaus Bruchköbel  fand die gemeinsame Jahreshauptversammlung  der Bruchköbeler Jugendfeuerwehren statt. Stadtjugendfeuerwehrwart Sebastian Pauly begann seinen ausführlichen Bericht mit den Statistiken des abgelaufenen Jahres. Derzeit sind 71 Jungen und zehn Mädchen im Alter von 10 bis 17 Jahren Mitglied in einer der fünf Feuerwehren. Drei Jugendliche wurden im Jahr 2009 in die Einsatzabteilung übernommen. Die fünf Jugendwehren leisteten insgesamt rund 900 Stunden feuerwehrtechnische Jugendarbeit. In seinen weiteren Ausführungen ging Sebastian Pauly auf die besonderen Ereignisse des letzten Jahres näher ein. Besonders erwähnenswert ist das erfolgreiche Abschneiden bei Bundeswettbewerben und Gaudispielen in der Region. Hier wurden stets die vorderen Plätze durch Mannschaften des Stadtgebiets belegt. Der Besuch des Rhein-Main Flughafens und des Hessischen Landtages sowie die gemeinsame Abschlussübung der Nachwuchsbrandschützer in Roßdorf zählten zu den weiteren Höhepunkten des Sommers. Im September wurde zwölf Jugendlichen nach erfolgreicher Abnahme das Abzeichen der Jugendflamme Stufe 2 verliehen. Sebastian Pauly bedankte sich bei den Jugendlichen für die zahlreichen Teilnahmen an den gemeinsamen Übungen und Veranstaltungen sowie bei den Jugendwarten und Betreuern für das Engagement und die verantwortungsvolle Nachwuchsförderung in den jeweiligen Feuerwehren. Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Schulz fand ebenfalls lobende Worte für die vielseitige Jugendarbeit. Derzeit haben die Bruchköbeler Jugendfeuerwehren keine Nachwuchssorgen. Sebastian Pauly appelliert jedoch weiterhin für eine intensive Mitgliederwerbung. Hierfür wurde durch neue Broschüren und einer eigenen Internetseite die Werbeplattform der Bruchköbler Jugendfeuerwehren weiter ausgebaut, was auch Bürgermeister Maibach in seinen Grußworten betonte.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 12. April 2010 um 23:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um eine Antwort zu hinterlassen.