Hauptversammlung

Montag 11. April 2011 von (sjw/sp)

Nachwuchs mit „Jugendflamme“ geehrt

JHV der Bruchköbeler Stadtjugendfeuerwehren
(sjw/sg) Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen sich die Bruchköbeler Jugendfeuerwehren im Feuerwehrgerätehaus Bruchköbel. Stadtjugendfeuerwehrwart Sebastian Pauly eröffnete die Versammlung und berichtete ausführlich über das abgelaufene Jahr. Zur Zeit sind 61 Jungen und zehn Mädchen Mitglied in einer der fünf Feuerwehren. Drei Jugendliche konnten in die Einsatzabteilungen übernommen werden. Die umfangreiche und intensive Nachwuchsförderung spiegelt sich auch in Zahlen wider, insgesamt wurden 979 Stunden allgemeine und feuerwehrtechnische Jugendarbeit geleistet. Die stetige Teilnahme der Jugendfeuerwehren an Wettbewerben und Gaudispielen in der Region brachte auch in 2010 wieder einige erfolgreiche Platzierungen ein.

 

Eines der Highlights war das Zeltlager in Ronneburg, ebenso wie die gemeinsame Abschlussübung in Oberissigheim, von der sich auch Bruchköbels Bürgermeister Günter Maibach persönlich überzeugte. „Bleibt diesem tollen Hobby treu, denn ihr seid die Feuerwehrleute von morgen“, betonte Maibach die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehr und sprach dem Jugendwarte-Team rund um die Stadtjugendwarte Sebastian Pauly und Stephan Gockert seinen Dank aus. Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Schulz hob in seinen Grußworten besonders die gelungene Organisation des Bundeswettbewerbes 2010 im Rudolf-Harbig-Stadion hervor.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ wurden 14 Jugendlichen mit der Jugendflamme Stufe 1 ausgezeichnet. Die entsprechenden feuerwehrtechnischen Aufgaben absolvierten die Jugendlichen bereits im vergangenen Jahr. Geehrt wurden Tobias Walter, Dennis Halilagic, Patrick Wiederer, Jan Niklas Klinkenberg, Jens Andreas (alle JF Bruchköbel) und Mirco Mohn, Jan-Luca Fritsche, Paul Schleiffer (alle JF Oberissigheim) sowie Justin Augustin (JF Niederissigheim). Von der Jugendfeuerwehr Roßdorf erreichten Tim Schilling, Nils Möller, Lucas Reusch, Lukas Stang und Michelle Fechner diese Auszeichnung. Bereits im vergangenen Jahr erhielten fünf Jugendliche der Stadtjugendfeuerwehren die Jugendflamme Stufe 2. Eine Mannschaft aus Bruchköbel absolvierte die Leistungsspange, die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr, erfolgreich. Sebastian Pauly bedankte sich bei den Jugendlichen für die zahlreichen Teilnahmen an den gemeinsamen Übungen und Veranstaltungen sowie bei den Jugendwarten und Betreuern für das Engagement und die verantwortungsvolle Nachwuchsförderung in der Feuerwehr.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 11. April 2011 um 20:32 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um eine Antwort zu hinterlassen.