Jahreshauptversammlung 2014

Dienstag 8. April 2014 von (sjw/nb)

(sjw/nb) Im Feuerwehrgerätehaus Bruchköbel  fand die gemeinsame Jahreshauptversammlung  der Bruchköbeler Jugendfeuerwehren statt. Stadtjugendfeuerwehrwart Sebastian Pauly begann seinen ausführlichen Bericht mit den Statistiken des abgelaufenen Jahres. Derzeit sind 60 Mitglieder im Alter von 10 bis 17 Jahren Mitglied in einer der fünf Feuerwehren, in der Bambinogruppe sind es 28 Mitglieder. Fünf Jugendliche wurden im Jahr 2013 in die Einsatzabteilung übernommen. Die fünf Jugendwehren leisteten insgesamt rund 600 Stunden feuerwehrtechnische Jugendarbeit. In der Bambinogruppe wurden 280 Stunden Jugendarbeit geleistet. In seinen weiteren Ausführungen ging Sebastian Pauly auf die besonderen Ereignisse des letzten Jahres näher ein. Die Jugendfeuerwehren nahmen an vielen Gaudispielen in der Region teil. Auch konnten 9 Jugendlichen der Jugendfeuerwehren Bruchköbel, Erlensee und Hammersbach die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ablegen. Einen entscheidenden “Schritt nach vorne” machen 50 Jugendliche und Betreuer beim Tagesausflug aller Bruchköbler Jugendfeuerwehren. Zusammen verbrachte man einen Tag im Waldseilgarten Laubfrosch in Büdingen. An der Abschlussübung zeigten die jungen Brandschützer ihr Können und löschten einen “Brand” in der Stadtbücherei. Sebastian Pauly bedankte sich bei den Jugendlichen für die zahlreichen Teilnahmen an den gemeinsamen Übungen und Veranstaltungen sowie bei den Jugendwarten und Betreuern für das Engagement und die verantwortungsvolle Nachwuchsförderung in den jeweiligen Feuerwehren. Regionalbetreuer Daniel Rehberg fand ebenfalls lobende Worte für die vielseitige Jugendarbeit. Bürgermeister Maibach freute sich in seinen Grußworten über die positive Mitgliederentwicklung in den Jugendfeuerwehren. Im Jahr 2013 konnten 13 neue Mitglieder gewonnen werden. Sebastian Pauly appelliert jedoch weiterhin für eine intensive Mitgliederwerbung.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 8. April 2014 um 18:58 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um eine Antwort zu hinterlassen.